Informatik Challenge 11: Raster- und Vektorgrafiken

Aktualisiert: 12. Sept.

Schon wieder so ein verpixeltes Bild! Entweder zu klein oder zu verpixelt. Aber wieso ist das so? Genau das kannst du in dieser Informatik-Challenge herausfinden. Dazu kannst du allein oder zu zweit die beiden Anleitungen befolgen und danach die Bilder vergleichen. Welche Methode gefällt dir besser? Was sind die Vor- und Nachteile?


Kommentar für Lehrpersonen

In dieser Informatik-Challenge geht es um die beiden Arten von Bilddateien, Vektor- und Rastergrafiken.

Rastergrafiken sind das häufigste benutzte digitale Format für Bilddateien. Die ".jpg"-, ".png"- oder ".gif"-Dokumente gehören dazu. Rastergrafiken sind im Grunde genommen Abfolgen von Pixeln. Entsprechend sind sie schnell verpixelt, besonders, wenn man sie vergrössert.

Vektorgrafiken sind hingegen Anleitungen für den Computer, mit denen er ein Bild aus Grundformen zeichnen kann. Solche Grafiken sind oft auf Webseiten zu finden. Auch Schriftarten sind häufig Vektorgrafiken und können so beliebig vergrössert werden. Ein Dateiformat für Vektorgrafiken ist zum Beispiel ".svg".

Im Lehrplan kann diese Informatik-Challenge der Informatikkompetenze MI.2.1.b und d zugeordnet werden. Es geht also um Darstellungsformen von Daten und um Dateiarten.




MIA-Scouts-Videos zu Vektor- und Rastergrafiken:

Zu Vektor- und Rastergrafiken gibt es auch noch ein kurzes Video der MIA-Scouts:



11_Informatik_Challenge_Raster_Vektor
.docx
Download DOCX • 504KB
11_Informatik_Challenge_Raster_Vektor
.docx
Download DOCX • 504KB